Presseberichte

OG-Dagersheim auch auswärts erfolgreich

Im November konnten die Hundesportler des Schäferhundevereins Dagersheim gleich zwei Mal ihr Können unter Beweis stellen.Helga Gayde startete mit ihrer Hündin „Gina vom Champ“ bei der Ortsgruppe Böblingen am 13. November 2011 in der Fährtenhundprüfung II. Hier konnte sie bei Leitungsrichter Rolf-Harald Fauser vorzügliche 96 Punkte erreichen und erhielt somit die Qualifikation zur Landesfährtenhundprüfung 2012. Herzlichen Glückwunsch!

 

Am 19. November 2012 nahmen zwei Mitglieder unseres Vereins bei der Herbstprüfung der Ortsgruppe Bodelshausen teil. Anna Flegel legte mit ihrem Rüden „Ghandi vom Gültlinger See“ erfolgreich die Schutzhundeprüfung II ab. Benjamin Gauss startete mit seiner Schäferhündin „Jay von der schwarzen Natter“ in der Schutzhundeprüfung III und konnte mit sehr guten 270 Punkten unter den kritischen, aber fairen Augen des Leistungsrichters Daniele Strazzeri den Tagessieg für sich entscheiden. Auch hierfür herzlichen Glückwunsch von unserer Ortsgruppe Dagersheim. 

Am Morgen des 16. Oktobers 2011 fanden sich im Vereinsheim des Schäferhundevereins der Ortsgruppe Dagersheim 7 Starter ein, um bei der diesjährigen Herbstprüfung teilzunehmen. Geprüft wurde unter den Augen des Leistungsrichters Karl-Heinz Lang in den Sparten Begleithund, Fährtenhund und Schutzhund.Nach einem reichhaltigen Frühstück führte unser Weg an diesem Morgen zuerst auf das nahegelegene Fährtengelände, auf welchem unter Aufsicht des Leistungsrichters die Sucharbeit begann. Hierbei muss der Hund eine zuvor von einem Fährtenleger gelaufene Spur intensiv und in gleichmäßigem Tempo absuchen und dabei Gegenstände, welche ausgelegt wurden, anzeigen. Bei sehr guten Boden- und Wetterbedingungen konnten 4 der 5 angetretenen Hunde das Ziel erreichen, wovon sogar 2 Teams das höchste Prädikat „vorzüglich“ erhielten.Nach diesen schönen Leistungen trafen wir uns wieder auf dem Trainingsplatz der Ortsgruppe Dagersheim, um das Gelernte in der Unterordnung vorzuführen.Begonnen wurde mit den 2 Teams zum Begleithund. Hierbei muss im ersten Teil der Prüfung der Gehorsam der Hunde unter Beweis gestellt werden. In einem vorgeschriebenen Schema werden die Hörzeichen „Fuß“, „Sitz, „Platz“ und „Hier“ für das Herankommen abgerufen. Nachdem diese Hürde erfolgreich bestanden war, wurden die 4 Unterordnungen der Sparte „Schutzhund“ vorgeführt. Es gilt auch hier ein ähnliches Schema der Begleithunde abzulaufen, zudem muss der Hund das Kommando „Steh“ befolgen, drei Apportierübungen mit einem speziellen Apportierholz auf ebener Erde, über eine Hürde und eine Schrägwand zeigen und zum Schluss auf das Kommando „Voraus“ schnell in die angezeigte Richtung laufen und sich auf das Hörzeichen „Platz“ ablegen. Auch nach diesen sehr guten Leistungen konnte Herr Karl-Heinz Lang allen Prüflingen zum Bestehen in dieser Abteilung gratulieren.Die 3. Abteilung dieser Prüfungsstufe ist der Schutzdienst. Dabei muss der Hund verschiedene, von seinem Hundeführer angezeigte Verstecke absuchen, einen Scheintäter verbellen und eine Flucht des Helfers auf Kommando vereiteln. Aufmerksame Rücken- und Seitentransporte und ein gespanntes Bewachen des Scheintäters runden diese Sparte ab. Um hierbei gut bestehen zu können, ist ein souveräner Hund mit bestem Gehorsam erforderlich. Glückliche und erleichterte Gesichter unter den Teilnehmern waren die Antwort auf die sehr positive, umfangreiche Bewertung des Leistungsrichters, welcher die gezeigten Leistungen anerkannte.Als letztes mussten sich an diesem Tag noch die 2 Teams der Begleithunde dem 2. Teil ihrer Prüfung, dem Verkehrsteil, stellen. Verkehrsteil deshalb, da hierbei das Verhalten der Hunde im alltäglichen Leben abgefragt wird. So muss sich der Hund z.B. unbeeindruckt gegenüber Joggern und Radfahrern, hupenden Autos, der Begegnung anderer Hunde und zwischen engen Menschengruppen zeigen.Bei der anschließenden Siegerehrung konnten im Einzelnen gratuliert werden:Markus Wolf mit seinem Berner Sennenhund „Age vom Biet“ sowie Tanja Thron mit ihrer deutschen Schäferhündin „Ninja von der schwarzen Natter“ zur erfolgreich bestandenen Begleithundprüfung. Zudem konnte Markus Wolf mit seiner Berner Sennenhündin „Dschenie vom Brentenwäldle“ die Fährtenprüfung I erfolgreich ablegen. In der Schutzhundprüfung III erreichten ebenfalls alle drei angetretenen Teams Marion Spiegler mit ihrem Schäferhund „Caro vom Sulzachgrund“, Hans Furthmüller mit seinem Schäferhund „Cito vom Schloss Veitenstein“ sowie Benjamin Gauss mit seiner Schäferhündin „Jay von der schwarzen Natter“ das Prüfungsziel. Benjamin Gauss erreichte mit seinem vorzüglichen Ergebnis mit 286 von möglichen 300 Punkten sogar die Qualifikation für die Landesgruppenausscheidung 2012. Hierfür wünschen wir bereits jetzt viel Erfolg.So ging wieder ein anstrengender, lehrreicher und vor allem erfolgreicher Tag für die Mitglieder und Starter der Herbstprüfung Dagersheim zu Ende.Großer Dank gilt Leistungsrichter Karl-Heinz Lang für seine faire Richtweise, allen fleißigen Helfern und ein recht herzlicher Dank an die Landwirte, welche uns für diesen Tag freundlicher Weise wieder ihre Äcker für die Fährtenprüfungen zur Verfügung gestellt haben. Ohne dieses Entgegenkommen könnten wir unsere Prüfungen nicht durchführen.

16.10.2011 Herbstprüfung OG-Dagersheim

08./09.10.2011 LG FH OG-Bisingen

Am 08. und 09. Oktober 2011 fand bei der Ortsgruppe Bisingen die diesjährige Landesfährtenhundprüfung der Landesgruppe Württemberg statt. Für diese überregionale Prüfung konnte sich Helga Gayde mit ihrer Schäferhündin „Gina vom Champ“ qualifizieren und erreichte mit 72 Punkten den 23. Platz. Auch zu diesem Ergebnis gratulieren wir herzlich.

11.08.2011 Kinderferienprogramm

Am 11. August fand wieder das diesjährige Kinderferienprogramm bei der SV Ortsgruppe Dagersheim statt. Bei herrlich sommerlichen Wetter fanden sich 23 interessierte Kinder an diesem Morgen auf dem Übungsgelände ein. Begonnen wurde der Vormittag mit Wissenswertem über Hunde – ihre Abstammung und Entstehung, ihre besonderen Fähigkeiten wie dem Riech- und Hörsinn und in welchen Bereichen heute Hunde als „Hilfskräfte“ eingesetzt werden können. Danach wurde ihnen der richtige Umgang bei einer Begegnung mit einem Hund gezeigt, welches sie dann gleich in der Praxis bei dem Schäferhund „Cito“ ausprobieren durften. Im Anschluss zeigte der Rüde „Cito“ mit seinem Herrchen Hans Furthmüller, welche Übungen er bereits beherrscht: so waren Sitz, Platz, Steh, Fußlaufen und Herkommen auf Kommando keinerlei Problem. Dann wurde die Hündin „Chilli“ auf den Trainingsplatz geholt. Sie durfte zeigen, welch enorme Sprungkraft die Hunde besitzen wenn sie über eine Hürde springen. Die Kinder durften dies natürlich unter Anleitung an den Geräten auch selbst ausprobieren und kletterten die Hindernisse auf und ab. Nach der willkommenen Pause mit Getränken und Brezeln zeigte Tanja Thron mit ihrer „Fina“ noch eine kleine Vorführung im „Discdogging“, dem Spielen mit dem Hund und einer Frisbee. Die kleinen Zuschauer hatten im Anschluss die Möglichkeit, selbst der Mischlingshündin die Scheiben entgegen zu werfen, so dass diese sie in der Luft fangen konnte. Danach kam Benjamin Gauss mit seiner Schäferhündin „Jay“ an die Reihe. Mit ihr konnten sich die Ferienkinder im Weitsprung über kleine Hürden messen. Die Motivation war auf beiden Seiten groß und so gab es am Ende ein Unentschieden. Als kleine Überraschung wurde noch ein Korb mit Süßigkeiten bereit gestellt. Doch bevor sich die Kinder bedienen konnten, musste Jay den Korb zuerst noch retten, denn dieser wurde Benjamin von einem „Dieb“ aus der Hand gerissen. Als dieser mit der Beute flüchten wollte, rannte ihm die Hündin auf Kommando hinterher und passte auf ihn auf. So waren die kleinen Snacks gerettet und jedes Kind konnte sich endlich seine Süßigkeiten sichern. Bis an diesem Tag die Eltern kamen um ihre Kinder wieder abzuholen, wurden noch verschiedene große und kleine Hunde auf das Übungsgelände für eine ausgiebige Streichelstunde geholt, welche von allen Seiten genossen wurde. So ging auch spannender und interessanter Vormittag zu Ende und den Kindern fiel es sichtlich schwer, sich von den Vierbeinern wieder zu trennen. Ihr SV-OG-Dagersheim-Team

15.05.2011 Frühjahrsprüfung bei der OG-Dagersheim

Am 15. Mai 2011 fand wieder die diesjährige Frühjahrsprüfung beim Schäferhundverein der Ortsgruppe Dagersheim statt.

Insgesamt stellten sich an diesem Tag 8 Mensch-Hund-Teams den sehr kritischen, aber fairen Augen des Leistungsrichters Daniele Strazzeri, welcher selbst aktiver und erfolgreicher Hundeführer in der Landesgruppe Württemberg ist.

Begonnen wurde morgens um 8 Uhr mit dem Fährtenlegen für die 6 Prüfungshunde in dieser Abteilung. In dieser Sparte müssen die Hunde, je nach Prüfungsstufe, eine zwischen 300 und 600 Schritt, zuvor vom Menschen gelegte Spur aussuchen und dabei verschiedene Gegenstände, die vom Fährtenleger „verloren“ wurden, durch abliegen anzeigen. Leider reichte die geforderte Leistung am Prüfungstag nur für 4 Hunde um bestehen zu können.

Zurück auf dem Vereinsgelände ging es direkt weiter mit den Unterordnungen.Hierbei konnten Markus Wolf mit seiner Berner Sennenhündin „Dschenie“ sowie Tanja Thron mit ihrer Mischlingshündin „Fina“ nach erfolgreichem Verkehrsteil im Anschluss die Begleithundprüfung bestehen, welche Voraussetzung für den weiteren Weg im Hundesport ist.

Bei den Unterordnungen der geprüften Schutzhunde konnte ebenfalls jedes Team die geforderte Leistung zeigen – Fuß laufen, Sitz, Platz, Steh und Apportieren über eine Hürde stellten in dieser Abteilung für die Teilnehmer kein Problem dar.

Ohne Pause ging der Übergang zur letzten Abteilung: dem Schutzdienst. Auch hier konnten wieder alle Teams zeigen, was sie in den vergangenen Monaten und Jahren auf dem Übungsplatz gelernt haben. Ob das Revieren um Naturverstecke, das Auffinden des Helfers, Verbellen eines vermeintlichen Bösewichts, dessen Flucht vereitelt und dessen Angriff abgewehrt werden musste – alle Hunde haben mit ihren Besitzern in dieser Sparte erfolgreich bestanden.

Somit ging mit einer direkt im Anschluss stattfindenden Siegerehrung ein ereignisreicher und recht erfolgreicher Tag für den Schäferhundverein der Ortsgruppe Dagersheim zu Ende.

Im Einzelnen möchten wir noch folgenden Teilnehmern unsere Glückwünsche aussprechen:

 

Anna Flegel mit „Ghandy“ – Schutzhundprüfung I

Hans Furthmüller mit „Cito“ – Schutzhundprüfung III

Evy Furthmüller mit „Eila“ – Schutzhundprüfung III

Benjamin Gauss mit „Jay“ – Schutzhundprüfung III

 

Unsere anderen beiden Mitglieder hatten an diesem Tag leider etwas Pech – wir wünschen ihnen für die nächste Prüfung viel Erfolg! Recht herzlich bedanken möchten wir uns noch bei dem Landwirt Herrn Bauer aus Aidlingen, dass er uns freundlicher Weise seine Wiesen als Fährtengelände zur Verfügung gestellt hat. Ohne dieses Entgegenkommen könnten wir dieses wichtige Ausbildungsziel nicht trainieren und prüfen lassen.Vielen Dank hierfür und natürlich auch an unsere fleißigen Fährtenleger, den Figuranten sowie den Helfern im Hintergrund dieser Veranstaltung!

Unsere Übungszeiten

IPO/Schutzhund


Donnerstag ab 18:00 Uhr Basis-ausbildung und Unterordnung.

 

Sonntag ab 10:00 Uhr, Basis-ausbildung, Unterordnung und Schutzdienst. Fährtenarbeit

nach Absprache.

 

Agility und Obedience
 

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

 

Dummy-Training
 

Montag

Samstag

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap


© Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. Ortsgruppe Dagersheim