Presseberichte 2008

Herbstprüfung 2008 bei der OG-Dagersheim

Am vergangenen Wochenende fand auf dem Trainingsgelände des Schäferhundevereins Dagersheim die diesjährige Herbstprüfung statt. Leistungsrichter Karl-Heinz Lang stellte sich auf einen langen Prüfungstag ein.

Bei ausgebuchter Prüfung mit insgesamt 13 Teams und tollem Wetter wurde um 08.00 Uhr mit der Fährtenarbeit der Schutzhunde begonnen. Es wurden insgesamt 7 Fährten der Stufe 2 und 3, sowie einer Fährtenhundeprüfung 2 gesucht. Hier konnte Benjamin Gauß mit seinem Ex von der schwarzen Natter hervorragende 99 Punkte von zu erreichenden 100 ersuchen. Pech hatte hier Hans Furthmüller mit seinem Queno vom hohen First. Auf Grund einer Irritation durch einen anderen Hund, konnten die beiden nicht ihre sonstige Leistung zeigen. Trotzdem erreichten sie eine Punktzahl von 90 Punkten.Insgesamt kann zusammenfassend gesagt werden, das alle Teilnehmer eine gute Fährtenarbeit gezeigt haben.Besonders glänzen bei der Begleithundeprüfung konnte Markus Wolf mit seiner Berner Sennerhündin Dschenie vom Brentenwäldle. Das Team bekam vom Richter ein extra Lob für die geleistete Unterordnung. Es starteten außerdem in dieser Sparte Horst Sauter mit seinem Schäferhund Odin von der Mohnwiese, Robert Wagner mit seinen beiden Hunden Alf und Aika vom Prevorster Wald, sowie Nicole Jackson mit ihrem Langhaarschäferhund Veron vom Silberhals.In der Schutzhundeprüfung 2 starteten 3 Teilnehmer. Die prüfungserfahrene Helga Gayde mit ihrer Gina vom Champ.  Ebenfalls in dieser Prüfungsstufe starteten Claudia Schmidt mit ihrer Dobermannhündin Ronja del Pais Baviera und Juan Caro mit seinem Illo von der Längerts. Auch diese Prüflinge bestanden die Prüfung SchH2 und können nun bis zum Frühjahr auf die Prüfung SchH 3 arbeiten.Zum Schluss war noch Karl-Heinz Günther mit seinem Tom de Kantphania und Benjamin Gauß mit seinem Ex von der schwarzen Natter an der Reihe und schlossen den Tag mit dem Schutzdienst der SchH3 ab.Wanderpokale bekamen der Tagessieger Karl-Heinz Günther mit seinem Tom und Benjamin Gauß mit seinem Ex, für die beste Fährtenarbeit.Dank gilt den Fährtenlegern Hans Furthmüller, Kurt Faßnacht und Benjamin Gauß, der Gruppe Evelyn Furthmüller, Heinz Dorfner, Elenor und Kurt Faßnacht, sowie dem Prüfungsleiter Dieter Decker, den Helfern Benjamin Gauß und Markus Wolf. Über den gesamten Tag wurden wir von dem Sitz-Platz-Team köstlich versorgt, wofür sich die Zuschauer, Helfer und Prüflinge herzlich bedanken möchten.Besonderen Dank gilt den Landwirten Eberhard Noppel, Claus Elsenhans, Friedhelm Spengler.Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich eine Prüfung durchzuführen – nochmals vielen Dank.Die beiden Übungsleiter können auf einen gelungene Prüfung zurückschauen und im kommenden Jahr auf diese aufbauen. Für die Frühjahrsprüfung im Mai stehen unsere Junghunde schon in den Startlöchern, welche mit einer Begleithundeprüfung langsam an die Prüfungsatmosphäre herangeführt werden. Hier wird Heinz Seitz als Leistungsrichter zur Verfügung stehen.

Kinderferienprogramm 2008

Am 30.07.2008 fand das diesjährige Kindersommerferienprogramm statt. Pünktlich um 09.30 Uhr starteten wir mit ca. 20 Kindern den theoretischen Teil. Als Anschauungsobjekt durfte der 11-jährige Rentnerhund „Bobo“ mal wieder auf den Platz. Hierbei wurde unter anderem der Aufbau des Deutschen Schäferhundes erklärt, die Beißkraft, die Schnelligkeit und vieles mehr erklärt. Im Anschluss daran zeigted der Hund „Pjero“ die Abteilung A, die Fährtenarbeit. Pjero zeigte hier, dass der Geruchssinn eines Hundes um vieles besser ist, wie die des Menschen. Danach ging es weiter mit der Abteilung B, der Unterordnung. Tanja Splettstößer führte zuerst ihren „Wicco“ vor. Hier konnten sich die Kinder ein Bild davon machen, wie viel Freude es Hund und Hundeführer bringt, miteinander zu arbeiten. Wicco führte seine Kommandos schnell und freudig aus. Er musste z. B. durch eine Gruppe der Kinder hindurchlaufen, ohne eines der Kinder zu berühren. Nach den gezeigten Übungen gab es dann noch ein kleines Wettrennen. Wicco gab natürlich sein Bestes um an seinen Ball zu gelangen. Er ging als Sieger hervor. Claudia Schmidt zeigte dann noch mit ihrer „Ronja“ das Apportieren und die Sprünge über Hürde und Schrägwand. Außerdem wurden den Kindern noch ein paar Kunststückchen vorgeführt, die Ronja mit viel Freude ausführte. Dann kam die Abteilung C, der Schutzdienst. Helga Gayde revierte mit ihrer „Gina“ um die Verstecke um den Scheintäter zu finden und zu verbellen. Nach anfänglicher Schwierigkeiten fand sie diesen und verbellte ihn. Doch der Täter wollte natürlich nicht gefasst werden. Er probierte zu fliehen. Gina jedoch vereitelte diesen Fluchtversuch, indem sie ihm hinterher rannte und ihm in den Schutzarm biss. Nach einer kurzen Pause gab es dann die Gelegenheit ein paar der Hunde zu streicheln. Nicht nur die Hunde freuten sich über diese Abwechslung, auch die Kinder waren glücklich einmal den Hunden ganz nah sein zu dürfen. Es war ein schöner und gelungener Tag. Wir danken noch einmal allen teilnehmenden Kindern, sowie den fleißigen Helfern, ohne die das Programm niemals statt finden hätte können.

Dagersheimer Hundesportler weiterhin aktiv und erfolgreich!

An dieser Stelle wollen wir den beiden Teams noch einmal herzlich zu dieser Leistung gratulieren und wünschen ihnen für die weiteren Prüfungen viel Erfolg!An diesem Wochenende starteten wieder zwei Teams bei zwei verschiedenen Prüfungen.Am Freitag 26.04 nahm Hans Furthmüller mit seinem Quenno an einem Fährtenpokalkampf in Glattal teil. Das Team startete in der Prüfungsstufe Fährtehund 2 (FH 2) in der sie schon mehrfach sehr erfolgreich waren. Es ist eine der anspruchsvollsten Prüfungen in unserem Sport. Der Hund muss hier Ausdauer und sehr viel Ruhe mitbringen, damit die Fährtenarbeit korrekt ausgeführt werden kann. Hans konnte auch an diesem Tag wieder voll und ganz auf seinen Schäferhundrüde vertrauen und die zwei kämpften sich mit 99 Punkten unter die besten zehn Teilnehmer und konnten am Sonntag bei einem „Stechen“ der besten Zehn noch einmal zeigen was sie konnten. Noch einmal zeigte Quenno, dass ihm das Fährten großen Spaß macht und erzielte unter den strengen Augen eines zweiten Leistungsrichters 99 Punkte. Mit dieser Leistung landete das Team an diesem Tag auf Platz 2.Am Samstag 27.04 startete Benjamin Gauß mit seinem Ex in Kusterdingen bei der Frühjahrsprüfung. Das Team startete in der Prüfungsstufe SchH 3. In der Abteilung A, die Fährtenarbeit, zeigte Ex ein sehr ruhiges Suchverhalten und nahm 99 Punkte mit in Wertung. Die Unterordnung machte Ex sehr viel Spaß. Leider wollte er sich beim Voraus nicht gleich beim ersten Hörzeichen „Platz“ hinlegen. Benjamin musste ein zweites Hörzeichen verwenden und bekam hierfür 87 Punkte. Im Schutzdienst stellte Ex den Scheintäter korrekt und verbellte diesen sauber und aufmerksam. Auch die restlichen Übungen führte er korrekt aus und hörte auf jedes Kommando seines Hundeführers. Die zwei wurden mit 97 Punkten belohnt. Insgesamt konnte dieses Team 283 Punkte erreichen und wurden an diesem Tag Tagessieger.

Unterordnungsseminar 2008

Am 23.02.2008 fand auf dem Gelände der OG Dagersheim ein Schutzdienstseminar statt. Leistungsrichter Karl-Heinz Lang vermittelte, wie schon im Unterordnungsseminar, Hilfestellungen und Ausbildungsinhalte in der Sparte Schutzdienst. 
Nach einem ausgiebigen Frühstück starteten wir mit der Theorie. Es wurden unter anderem die verschiedenen Triebbereiche und andere tierpsychologische Themenkomplexe erörtert. Gegen 12:00 Uhr wurde dann zum praktischen Teil übergegangen. Bei angenehmer Temperatur und strahlendem Sonnenschein führte jeder Hundeführer seinen Hund einzeln vor. Jedes Team erläuterte kurz die Probleme und zeigte den Ausbildungs- und Leistungsstand vor. Karl-Heinz Lang konnte so auf jeden Hund und Hundeführer einzeln eingehen. Hierbei zog der Seminarleiter selbst die Schutzkleidung an und arbeitete gemeinsam mit den Helfern der Ortsgruppe.
Nicht nur die ausgewachsenen Hunde durften zeigen, was sie können, auch der Aufbau des Junghundes im Schutzdienst war ein großes Thema. Unsere Welpen und Junghunde konnten nun zeigen, was sie bereits gelernt hatten. 
Auch an diesem Tag wurde jedes Problem bewältigt. Wir waren erstaunt, wie schnell unsere Hunde das Neuerlernte umsetzten. Nicht nur die Hundeführer profitierten von dem kurzweiligen und ausgebuchten Seminar, sondern natürlich auch die Schutzdiensthelfer, denen ebenfalls neue Tricks und Tipps vermittelt wurde. 
An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei unseren Helfern Benny und Markus, bedanken, die echt alles gaben, damit der Tag gelingen konnte. 
Es war ein gelungener Tag, der allen sehr viel Spaß bereitete. Es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein, das Karl-Heinz Lang auf unserem Platz stand um uns viel Wissenswertes beizubringen. Spätestens an unserer Herbstprüfung wird er sehen können, dass wir uns alle sehr viel Mühe gegeben haben, um das Neuerlernte umzusetzen, denn an diesem Tag wird Herr Lang als Richter bei uns tätig sein.

Unsere Übungszeiten

IPO/Schutzhund


Donnerstag ab 18:00 Uhr Basis-ausbildung und Unterordnung.

 

Sonntag ab 10:00 Uhr, Basis-ausbildung, Unterordnung und Schutzdienst. Fährtenarbeit

nach Absprache.

 

Agility und Obedience
 

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

 

Dummy-Training
 

Montag

Samstag

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap


© Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. Ortsgruppe Dagersheim